Die Kinder des 1. und 2. Schuljahres lernen bei uns in jahrgangsübergreifenden Lerngruppen. Das bedeutet Erst- und Zweitklässler lernen gemeinsam in einer Klasse. Warum?
Kinder lernen unterschiedlich schnell. Jedes Kind hat Stärken, jedes hat Schwächen. Kinder helfen sich gegenseitig und sind einmal Gebende, einmal Nehmende. Das jahrgangsgemischte Lernen eröffnet umso mehr die Möglichkeit, pädagogisch auf die individuellen Lernbedürfnisse der Kinder eingehen zu können.

Die meisten Kinder benötigen zwei Jahre in der Schulanfangsphase, um die Inhalte, die die Rahmenpläne vorgeben, zu erlernen. Kinder, die langsamer lernen und mehr Zeit benötigen, können ein zusätzliches Jahr in der Schulanfangsphase verweilen. Dieses Jahr wird nicht auf die allgemeine Schulbesuchspflicht angerechnet.
 
 
In unserer Schulanfangsphase gibt es sieben Lerngruppen. In jeder dieser Klassen lernen ca. 25 Kinder. Unmittelbar nach dem Schulbeginn wird die Lernausgangslage eines jeden Kindes erfasst und in einer Lerndokumentation festgehalten. Die Lehrer erhalten so einen genauen Einblick in das, was die Kinder bereits können. Darüber hinaus wird über das gesamte Schuljahr regelmäßig der Lernstand eines jeden Kindes geprüft und dokumentiert. Zweimal im Jahr wird die Lernentwicklung eines Kindes in einer gesonderten Sprechstunde mit den Eltern erörtert.
Der Unterricht der Schulanfangsphase teilt sich auf in die vorfachlichen Bereiche Deutsch, Mathematik, Sachunterricht, Musik, Bildende Kunst und Sport. Je nach Bedarf wechseln sich Tagesplan- und Projektarbeit, Freiarbeit und frontale Unterrichtsphasen ab. Jede Lerngruppe hat pro Woche neun Teilungsstunden. In diesen Stunden arbeitet je eine Jahrgangsgruppe für sich. Hier werden gezielt neue Inhalte vermittelt sowie Arbeitstechniken und der Umgang mit Materialien eingeführt und geübt, so dass die Kinder später in der Freiarbeit selbständig arbeiten können. Wir streben eigenständiges Arbeiten an und nutzen speziell dafür entwickelte Materialien im Unterricht.

Kinder mit besonderem Förderbedarf erhalten bei uns spezifische Förderangebote. Eine Sonderpädagogin unterstützt die Kinder sowohl in der Klasse als auch in der Kleingruppe. Für Kinder mit Schwierigkeiten im Spracherwerb gibt es einen zusätzlichen Sprachförderunterricht. Kinder mit Förderbedarf im Bereich der körperlich motorischen Entwicklung erhalten ebenfalls spezielle Förderangebote in einem gesonderten Kleingruppenunterricht.

Die Lehrer, Erzieher und Sonderpädagogen der Schulanfangsphase arbeiten eng zusammen. Es gibt wöchentliche Teamabsprachen zwischen Lehrkraft und Erzieher der Lerngruppe aber auch regelmäßige Treffen des gesamten Teams. Hier werden u.a. gemeinsame Projekte und Aktivitäten geplant und vorbereitet. 
 
<< zurück