Was ist die „Soziale Gruppe“?

Die “Soziale Gruppe” ist ein Projekt für Kinder der 1. bis 6. Klassen, die durch ihre Mitarbeit dazu beitragen, sich in den Bereichen der Eigenverantwortlichkeit und Gemeinschaftsfähigkeit zu verbessern.

Das heißt, die Kinder lernen, bestehende Schwierigkeiten, Stress und Konflikte zu meistern, sie erhalten dadurch eine Orientierung und Perspektive für den weiteren Weg, bekommen vielleicht erstmals (positiven) Kontakt zu anderen Kindern der Klasse und Schule. Andere Kinder haben schulischeLeistungsschwierigkeiten oder neigen dazu, sich in Konfliktsituationen gewaltvoll zu verhalten, diese lernen in der „Sozialen Gruppe“ Strategien, sich selbstbewusst und dennoch respektvoll anderen gegenüber zu verhalten – in aller Art von Situationen.

Was macht die „Soziale Gruppe“?

Durch Gruppenarbeit und Einzelförderung wird das Selbstwertgefühl des Kindes gestärkt. Selbstwertgefühl ist besonders wichtig, um respektvolles Verhalten sich selbst und anderen gegenüber aufbauen zu können. Sich „sozial“ zu verhalten heißt, im Zusammensein mit anderen Personen auf diese zu reagieren und mit ihnen eine wechselseitige Beziehung einzugehen. Die Förderung innerhalb der Sozialen Gruppe trägt somit dazu bei, dass diese Interaktion so positiv wie möglich stattfinden kann.

Viele Kinder lernen, ihre Frustrationstoleranz zu erhöhen, eigene Stärken und Schwächen zu akzeptieren oder allgemein alternative Verhaltensweisen zu erlernen. Eine Unterstützung im schulischen Bereich ist ebenfalls möglich.

Ein wichtiger Teil der Arbeit in der „Sozialen Gruppe“ ist das Erlangen Sozialer Kompetenz. Diese erreichen Kinder durch Soziales Lernen, welches vor allem zur Überwindung von Verhaltensproblemen und Entwicklungsschwierigkeiten, der Akzeptanz von Regeln, Normen und Werten, einer Überwindung von individuellen Krisen als auch einer verbesserten Beziehungsfähigkeit führt. Konflikte angemessen austragen und eine Beziehung zu anderen Personen aufbauen sind weitere Ziele der Kinder.

Was ist das Besondere an der „Sozialen Gruppe“?

Die „Soziale Gruppe“ befindet sich direkt in der Schule und hat einen eigenen Raum C009 des MEB (rotes Schulgebäude). Somit ist sie für alle Kinder der Gruppe stets erreichbar. Alle Mitarbeiter*innen kennen das Team der „Sozialen Gruppe“.

Die Gruppenarbeit (in Kleingruppen) und Einzelförderung ist eng mit dem Schulrhythmus verbunden. D.h., die Kinder werden während der Schulzeit gefördert und müssen nicht diesbezüglich nach der Schule an einem weiteren Angebot teilnehmen.

Die Eltern der Kinder werden eng mit einbezogen, Unterstützung und Hilfstellung angeboten. Die Ziele der Kinder (Was nehme ich mir für dieses Schuljahr vor?) werden mit Eltern und dem Kind besprochen, auch das Klassenteam (Lehrer*in und Erzieher*in) kennt die Ziele des Kindes und kann im Unterricht daran anknüpfen.

Tolle Projekte und ein vielschichtiges Angebot für die Kinder sind als Motivation Voraussetzung für den Erfolg der „Sozialen Gruppe“. Dafür ist eine sorgfältige Auswahl an Methoden und vor allem des Personals sehr wichtig.

Weiter unten finden Sie eine Auswahl an Projekten der „Sozialen Gruppe“.

Wer arbeitet mit den Kindern?

Sylvia Henkel, Michael Teichmann, Nancy Heiden und Torben Keller